Kompetenzzentrum für Rechtsextremismus- und Demokratieforschung (KReDO)





Das Kompetenzzentrum für Rechtsextremismus- und Demokratieforschung an der Universität Leipzig will den Austausch zwischen verschiedenen Fakultäten fördern und intensivieren. Potentiale in Forschung und Lehre sollen zusammengeführt und interdisziplinär gebündelt werden. Neben theoretischer Grundlagenforschung spielt die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit gesamtgesellschaftlichen und aktuellen wie historischen politischen Entwicklungen eine zentrale Rolle. Dies soll auch Möglichkeiten der Intervention und der Stärkung des demokratischen Miteinanders innerhalb der Gesellschaft aufzeigen. Am KReDo sind Wissenschaftler aus der Medizinischen Psychologie und der Medizinischen Soziologie, Mitarbeiter der Institute für Psychologie, Soziologie, Politikwissenschaft, sowie der Theologischen und Pädagogischen Fakultät beteiligt.